FDP Stadtverband Hanau

Programm

Wohnen

Im Ballungsraum Rhein-Main besteht nach wie vor einerseits eine Nachfrage nach preisgünstigen Wohneinheiten und andererseits eine Angebotslücke für hochwertigen und repräsentativen Wohnraum.

Selbst bei Rückgang der Bevölkerungszahlen ist durch verändertes Wohnverhalten, insbesondere eine verstärkte Individualisierung, eine Erhöhung der Anzahl der Haushalte und eine Steigerung des Wohnflächenbedarfes pro Kopf zu verzeichnen.
Dem sich daraus ergebenden Bedarf in Teilbereichen des Wohnungsmarktes hat eine städtische Siedlungspolitik Rechnung zu tragen.
Geeignete Maßnahmen hierfür sind:

• Die Altstadt Hanau ist als innerstädtisches, gehobenes Wohnquartier aufzuwerten. Neben Infrastrukurmaßnahmen der Stadt könnte die hierfür notwendige Liquidität durch partielle Verkäufe von Häusern aus dem städtischen bzw. dem Besitz der Baugesellschaft Hanau an private Investoren generiert werden.
Die Baugesellschaft Hanau würde damit gleichzeitig in die Lage versetzt, ihre vorhandenen finanziellen Mittel aber auch Verwaltungskapazitäten auf ihr eigentliches Kerngeschäft, die Schaffung und Erhaltung von preiswertem Wohnraum, zu konzentrieren. Gewerbliche Bauprojekte, für die auch private Investoren zur Verfügung stehen, sind nicht Aufgabe einer städtischen Baugesellschaft.

• Preiswerter Wohnraum für sozial benachteiligte Bevölkerungskreise sollte bevorzugt durch die Vergabe zinsgünstiger Darlehen der Stadt Hanau an private Baugesellschaften bei gleichzeitiger Bestellung eines Belegungsrechtes zu Gunsten der Stadt geschaffen werden. Dadurch würden Anreize für die Investition privaten Kapitals in den Wohnungsbau der Stadt Hanau geschaffen; die finanziellen Mittel der Stadt hätten dabei einen Multiplikatoreffekt.

• Bestehende Wohnquartiere gehobener Qualität (z.B. "Hohe Tanne", "Waldsiedlung Großauheim") sind durch geeignete bauplanerische Instrumente zu konsolidieren. In Randbereichen dieser eingeführten Quartiere ist die Ausweisung ergänzender Baugebiete für höherwertigen, repräsentativen Wohnraum – wie etwa Einfamilienhäuser - zu erwägen.

• Im Sinne einer "kompakten Stadt" sind die Möglichkeiten zum attraktiven Wohnen in der Stadt in örtlicher Nähe zu Arbeitsplatz und Einkaufs- sowie Freizeitmöglichkeiten zu verbessern. Auch insofern bietet der Bereich der Altstadt interessante Entwicklungsmöglichkeiten im Zentrum der Stadt. Entsprechendes Potential bietet das Gelände der ehemaligen Dekalin an der Bruchköbeler Landstraße.

• Durch die Veränderung der Altersstruktur wird der Bedarf an modernen, altersgerechten Wohnanlagen, die gleichzeitig ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Individualität bis ins hohe Alter ermöglichen, steigen. Konzepte des Service-Wohnens und des betreuten Wohnens durch private Träger sind zu fördern und aktiv nachzufragen.


FDP Stadtverband Hanau

Vorl. Endergebnis für Hanau


Das Programm der FDP Hanau


zum Download als pdf-Datei

FDP Fraktion in der Stadtverordneten-
versammlung Hanau


Mitmachen